Ölziehen: Mund – und Zahnpflege

Zur Mund – und Zahnpflege gibt es verschiedene Methoden, Ölziehen ist eine davon. In diesem Artikel wird erklärt was genau Ölziehen ist und was es bewirken kann.

Was ist Ölziehen?

Das Ölziehen ist eine Methode zur Entgiftung aus der ayurvedischen Lehre. In erster Linie ist es gut für die Mund – und Zahngesundheit, es soll aber auch gegen andere Krankheiten helfen.

Man kann das Ölziehen täglich durchführen oder als Ölkur für einen bestimmten Zeitraum in dem man mehrmals täglich Ölziehen macht.

Die Wirkung von Ölziehen

Die am meisten untersuchte Wirkung von Ölziehen ist die auf die Mund – und Zahngesundheit. Es wird gesagt das man die Zeit von 20 Minuten nicht unterschreiten sollte um die volle Wirkung zu spüren. Diese Zeit braucht das Öl um in jeden Winkel des Zahnfleisches zu sickern und die dort vorhandenen Bakterien auszuspülen.

Laut Studien zeigt sich die Wirkung nach 30 bis 40 Tagen bei täglicher Anwendung. Man kann eine deutliche Verbesserung von Zahnfleischentzündungen sehen und die Anfälligkeit für Karies geht zurück.

- Werbung -

Auf diese Krankheiten / Beschwerden soll Ölziehen eine positive Wirkung haben:

  • Zahnfleischentzündungen
  • Zahnfleischbluten
  • Kariesbakterien
  • Mundgeruch
  • Kopfschmerzen
  • Bronchitis
  • Magenschleimhautentzündungen
  • Herzkrankheiten
  • Asthma
  • Rheuma

Welche Öle sollte man nehmen?

Man kann eigentlich alle Speiseöle zum Ölziehen benutzen, man sollte aber darauf achten das es hochwertig ist und Bio-Qualität hat. Einige Öle haben noch besondere Eigenschaften.

Sonnenblumenöl ist die einfachste Variante. Es ist mild im Geschmack und in den meisten Haushalten sowieso schon vorhanden.

Sesamöl enthält Antioxidanten, dadurch wird das Immunsystem gestärkt. Es hat außerdem einen angenehmen nussigen Geschmack.

Leinöl hat einen etwas herben Geschmack, kann man aber mit Sonnenblumenöl im Verhältnis 1:1 mischen.

Kokosöl hat einen angenehmen Geschmack und wirkt antibakteriell.

Olivenöl ist besonders wirksam gegen Mundgeruch. Geeignet ist aber nur kaltgepresstes natives Olivenöl.

Außerdem gibt es spezielle Mundziehöle zu kaufen, die mit ätherischen Ölen gemischt sind. Mundziehöl mit Zitrone und Lemongras* oder Orange, Rosmarin und Ingwer*.

Ölziehen – Schritt-für Schritt Anleitung

Das Ölziehen sollte man morgens nach dem Aufstehen machen. Möglichst mit nüchternem Magen und auch kein Wasser vorher trinken.

Bevor man mit dem Ölziehen beginnt, sollte man eine Zungenreinigung durchführen. Dazu nimmt man einen Zungenschaber*, die Zunge wird sauber und Mundgerüche werden reduziert.

Man nimmt einen Esslöffel Öl seiner Wahl in den Mund. Hat man mit Parodontitis oder anderen Infektionen im Mund zu kämpfen, kann man einen Tropfen Grapefruitkernextrakt* zum Öl zugeben. Dann beginnt man das Öl im Mund hin und her zu spülen. Man saugt und schlürft das Öl durch die Zähne, auf keinen Fall gurgeln. Wichtig ist es, darauf zu achten nichts runterzuschlucken. Die Giftstoffe und Bakterien sollen ja aus dem Körper gespült werden.

Nach 15 bis 20 Minuten kann man das Öl ausspucken. Dies sollte man möglichst in ein Papiertuch tun, da man Öl nicht unbedingt in den Abfluss machen sollte. Der Mund wird anschliessend mehrmals mit warmem Wasser ausgespült.

Danach ganz normal die Zähne putzen. Das Ölziehen ersetzt nicht das Zähne putzen, es ist eine zusätzliche Massnahme zur Mund – und Zahnpflege.


* Affiliatelink / Werbung

Ähnliche Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel

Was ist Notion?

Heutzutage gibt es immer viel zu planen, zu organisieren, zu wissen und zu merken. Für all das und noch mehr kann man die Notion-App...

Blutflecken entfernen