Gardinen waschen

Gardinen geben einem Raum Gemütlichkeit und schützen vor neugierigen Blicken. Dabei ist wichtig, daß sie auch sauber und gepflegt sind. Beim Waschen sind ein paar kleine Dinge zu beachten, damit die Gardinen nicht zerknittern. Und mit einfachen Hausmitteln bekommt man vergilbte Gardinen wieder strahlend weiß.

Gardinen in der Waschmaschine waschen

Die Gardinen sollten vor dem Waschen gut ausgeschüttelt werden, dadurch wird schon erster grober Schmutz und Staub entfernt.

Außerdem sollten eventuell Haken, Ösen und sonstige Teile entfernt werden. Kunststoffteile kann man beim Waschen dran lassen, sollte die Gardine dann aber in einem Wäschenetz* waschen. Metallteile müssen auf jeden Fall abgenommen werden, da es sonst zu Rostflecken auf den Gardinen kommen kann.

Vergisst man Metallteile abzunehmen und es entstehen Rostflecken, kann man in diesem Artikel nachlesen was es für Möglichkeiten gibt Rostflecken zu entfernen

- Werbung -

Die meisten Gardinen kann man bei 30 Grad waschen, aber zur Sicherheit immer aufs Pflegeetikett gucken. Man sollte das Feinwaschprogramm nehmen und die Waschmaschine darf nicht zu voll beladen werden. Als Waschmittel eignet sich am besten ein flüssiges Feinwaschmittel.

Wie oft sollte man Gardinen waschen?

Im Normalfall muss man die Gardinen nur zwei bis viermal im Jahr waschen. Nur in Raucherhaushalten ist es öfter nötig. Und auch Küchengardinen haben öfter eine Wäsche nötig, da sich Fett und Essensgeruch in den Gardinen festsetzt.

Weiße Gardinen waschen mit Natron

Weiße Gardinen bleiben leider oft nicht lange weiß, sondern vergilben schnell oder bekommen einen Grauschleier. Dagegen helfen einfache Hausmittel wie Natron* oder Backpulver. Bei leichten Verfärbungen etwas Natron zum Waschmittel dazugeben.

Sind die Gardinen stark vergilbt, kann man die Gardine über Nacht mit Natron oder Backpulver in der Badewanne einweichen. Anschließend in der Waschmaschine waschen.

Statt Natron kann man auch Essig oder Zitronensäure verwenden und die Gardinen mehrere Stunden in der Badewanne einweichen. Danach normal in der Waschmaschine waschen.

Gardinen richtig trocknen

Gardinen hängt man am besten direkt nach dem Waschen im feuchten Zustand wieder auf. Man kann Wäscheklammern zur Beschwerung unten anhängen, um zerknittern zu vermeiden. Außerdem sollte man gut durchlüften, damit sich nicht zuviel Feuchtigkeit im Raum sammelt.

In den Trockner sollte man Gardinen nicht geben, dadurch zerknittern sie nur und können auch einlaufen.


* Affiliatelink / Werbung

Ähnliche Artikel

Espresso Zimtsterne

Hackfleischauflauf mit Feta

- Werbung -

Neueste Artikel

Espresso Zimtsterne

Zutaten für ca. 40 Espresso Zimtsterne: 2 EL lösliches Espressopulver 250 g Puderzucker 3 Eiweiß (Größe M) 250 g gemahlene Mandeln 250 g gemahlene...

Hackfleischauflauf mit Feta

Hautpflege im Winter

Adventskalender selber machen

Jodflecken entfernen